Wünschenswerte Vorgangsweise bei Problemsituationen an unserer Schule

  1. Nehmen Sie Kontakt mit Ihren Klassenelternvertretern und anderen Eltern Ihres Jahrgangs bzw. Ihrer Klasse auf, sprechen Sie mit der betroffenen Lehrkraft.
  2. Sprechen Sie mit Ihrem Jahrgangsvorstand bzw. Klassenvorstand (JV/KV), er/sie kennt sowohl die Lehrer als auch die Schüler/innen Ihres Jahrgangs bzw. Ihrer Klasse und kann Missverständnisse klären.
  3. Wenn diese ersten Schritte nicht ausreichen um eine Lösung zu finden, wenden Sie sich bitte an den Abteilungsvorstand (AV). Er/Sie steht Ihnen mit Rat und Informationen zur Seite.
  4. Erst in letzter Folge und nach Abstimmung mit dem AV ist der Direktor bei einem Problem hinzuzuziehen.

Bitte haben Sie Verständnis für diesen „Amtsweg“, in einer Schule dieser Größenordnung können AV und Direktor beim besten Willen nicht ohne vorherige Rückfragen über alle auftretenden Probleme und Schwierigkeiten in allen Jahrgängen/Klassen informiert sein.

Hilfe, es gibt ein familiäres Problem

Sosehr wir es uns alle nicht wünschen, hin und wieder kommt es zu familiären Schwierigkeiten, die die Kinder – oft anfangs unbemerkt – belasten und sich auch auf die schulischen Erfolge auswirken. Bitte scheuen Sie sich nicht, den JV/KV zu informieren. Es ist nicht notwendig, dass Sie Ihre Lebensgeschichte offenbaren, aber eine allgemeine Information über die Situation hilft dem Lehrkräfte-Team, Ihr Kind besser zu verstehen und die besonderen Umstände zu berücksichtigen.

Hilfe, es gibt ein schulisches Problem

Wenn Sie bemerken, dass bei Ihrem Kind oder bei mehreren Kindern Ihres Jahrgangs/Ihrer Klasse Probleme auftauchen, werden Sie bitte aktiv! Solange es noch kleine Unstimmigkeiten sind, können Missverständnisse oft einfach bereinigt werden. In vielen Fällen hat sich gezeigt, dass durch die richtige Information und das gemeinsame Gespräch mit allen Betroffenen, gröbere Problematiken verhindert werden können. Warten Sie nicht, bis es zu einem unlösbaren Problem kommt und sich Fronten verhärten!

Hilfe, der Lernerfolg bleibt aus

Besonders im ersten Semester ist es besonders wichtig, den Erfolg Ihres Kindes zu beobachten. Bitte nützen Sie den Elternsprechtag für die 1. Jahrgänge /1. Klassen und die Sprechstunden, um einen Überblick über den Lernerfolg zu erhalten und eventuelle Schwächen rechtzeitig zu erkennen. Spätestens wenn erkennbar ist, dass das Semesterzeugnis nicht entsprechend ausfallen wird, besteht dringender Handlungsbedarf! Setzen Sie sich mit dem JV/KV und dem AV in Verbindung, um die weitere Vorgangsweise zu besprechen. Bitte beachten Sie, dass im ersten Jahrgang / in der ersten Klasse ein Wiederholen des Jahrgangs / der Klasse mit drei oder mehr „Nicht genügend“ nicht möglich ist!

Hilfe erhalten Sie auch vom Jugendcoach-Team

Jugendcoaching ist ein Angebot des Sozialministeriumservice für Jugendliche ab dem 9. Schulbesuchsjahr, das Beratung und Unterstützung bietet in Zusammenhang mit der Ausbildungspflicht bis 18. Beratungsthemen sind Schule, Ausbildung und Beruf, Persönliches, insbesondere wenn der weitere Schulbesuch oder Schulerfolg unsicher ist. Die Beratung ist vertraulich, freiwillig, kostenlos und ist bis zu einem Jahr möglich. An unserem Schulstandort besteht das Jugendcoaching-Team aus Mag. Nevena Raduscheva, DSP Clemens Auböck und Mag. Nicole Denk. Das Team ist jeden Dienstag von 9 bis 11:30 Uhr im Raum 124 anwesend. Schüler/innen können in dieser Zeit mit ihren Anliegen zu ihnen kommen. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit der Beratung außerhalb der Schule in deren Beratungsstelle (nach Vereinbarung). Weitere Infos finden Sie unter neba.at/jugendcoaching und ausbildungbis18.at.

Sie können mit diesem Formular Ihre Nachricht an das Jugendcoach-Team verschicken: